klangoptimierung.de > ifa-projekte > impetus


 

projekt impetus

   

eine umsetzung unserer langjährigen und erfolgreichen erfahrung bei der klangoptimierung komplexer schwingungssysteme - hier musikinstrumente - ist wie folgt denkbar:

einsatz der methode bei kraft- und arbeitsmaschinen, zunächst in pkw´s, mit dem ziel

• senkung der energieaufnahme
• erhöhung der fahrzeugleistung
• optimierung der geräuschemission
• vergrösserung der lebensdauer einzelner bauteile &/ oder baugruppen

weitere einsatzmöglichkeiten bieten sich an im flugzeugbau- (z.b. turbinentechnik) sowie im bootsbau.

zwei analogbeispiele demonstrieren eindrucksvoll die optimierte leistungsbilanz:


• kirchenglocke   (3D-diagramm)   (2D-diagramm)   als Gussteil mit einer gesamtmasse von 310 kg

• tuba   (3D-diagramm)   (2D-diagramm)  als beispiel für komplizierte blechumformung & zusammensetzung mit einer masse von 14 kg bei einer blechdicke von 0,75 - 0,85 mm

 

   
hauptmenü    geschichte des ifa    projekt sonor    projekt quasimodo    projekt antinnitus    projekt auris    projekt impetus